Englisch- oder spanischsprachiges Au pair aufnehmen

Au pair sind eine flexible und zeitgleich verlässliche Kinderbetreuungsoption für Familien. Gleichzeitig ermöglichen Sie mit der Aufnahme eines Au pairs Ihren Kindern den Zugang zur englischen oder spanischen Sprache sowie einer neuen Kultur. Das Wort "Au pair" kommt aus dem Französischen und bedeutet dort so viel wie "auf Gegenseitigkeit". Ein Au pair bei sich aufzunehmen bedeutet also neben Kinderbetreuung auch, sich mitten in einem kulturellen Austausch wiederzufinden und Interesse an einem gegenseitigen Geben und Nehmen zu haben. 

Als einzige Au pair Agentur in Deutschland arbeiten wir ausschließlich mit Au pairs aus englisch- und spanischsprachigen Ländern. Ebenfalls bekommen Gastfamilien und Au pairs sowie Tutoren und Tutorinnen auch nur bei Ayusa eine örtliche Betreuerin zur Seite gestellt, die während des Aufenthalts unterstützend zur Seite steht.

Gut zu wissen

Alle spanischen Muttersprachler:innen haben gute bis fließende Englischkenntnisse und wissen, dass sie mit den Kindern Englisch (oder - falls explizit gewünscht - Deutsch bzw. Spanisch) sprechen müssen.

Wir vermitteln Au pairs momentan ausschließlich in folgende Städte und in ca. 45 - 60 Minuten Umgebung, da wir nur dort eine regionale Betreuung sicherstellen können: 

Berlin, Potsdam, Hamburg, Hannover, Bielefeld, Paderborn, weite Teile im Ruhrgebiet, Essen, Dortmund, Münster, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Ulm, Heidenheim, Reutlingen, Tübingen und München.

Unsere Au pairs:

  • sind zwischen 18 - 26 Jahre alt

  • bringen Erfahrung in der Kinderbetreuung mit

  • sind offen, flexibel, anpassungsfähig & hochmotiviert

  • haben eine positive Einstellung zum Familienleben

  • sind in einem guten gesundheitlichen Zustand

  • besitzen einen Schulabschluss

  • verpflichten sich, mindestens 6 Monate in einer Familie zu leben

  • lernen Deutsch und möchten mehr über die deutsche Kultur erfahren

  • besitzen mind. B2 Englischkenntnisse und A1 Deutschkenntnisse

  • sind alle vollständig geimpft gegen COVID-19

Das Au pair Programm als Win-Win-Win Situation:

Gastfamilien-Win
  • verlässliche Kinderbetreuung

  • flexible und individuell auf Ihre Familie zugeschnittene Betreuungszeiten

  • festgelegte Rahmenbedingungen

  • ausgewählte Au pairs

Kinder-Win
  • konstante:r Spielpartner:in

  • Entdeckung einer neuen Sprachwelt & Kultur

Au pair-Win
  • längere Zeit in einer deutschen Familie leben

  • Deutsch lernen

  • Lebenserfahrungen sammeln

Ayusa stellt das Au pair des Jahres 2018 & 2020:

Au pair des Jahres 2020: Mariana

Au pair des Jahres 2020_Mariana
Mariana mit ihren Gastkindern

Seit der Geburt unseres dritten Kindes, dachten wir daran, ein Au-Pair-Mädchen bei uns aufzunehmen. Die Nachmittage und Abende mit den drei Kindern und ihren unterschiedlichen Bedürfnissen waren von einem Erwachsenen nicht mehr zu managen ;-)
Wir suchten lange und entdeckten schließlich das Profil von Mariana. Sie hatte eine fröhliche und liebevolle Art, und wir hatten das Gefühl, dass es gut passen würde. Jetzt – nach drei Monaten – können wir uns gar nicht mehr vorstellen wie es ohne Mariana war.

Mariana ist ein aufmerksames, zugewandtes und verantwortungsvolles Au-Pair-Mädchen. Von Anfang an war sie sehr präsent und interessiert daran, uns im Alltag als berufstätige Eltern mit drei Kindern zu unterstützen. Dabei suchte sie den Kontakt zu unseren Kindern über ihre Interessen und konnte so innerhalb kürzester Zeit eine gute und stabile Beziehung aufbauen. Während unsere älteste Tochter Hannah (9) an den Nachmittagen mit ihr Klavier übt, zeichnet, bastelt (zum Beispiel für das Fest anlässlich des Día de los Muertos) oder Hausaufgaben macht, freuen sich Paula (5) und Christopher (2), dass sie endlich jemanden zum Puzzeln, Spielen und Toben gefunden haben. Besonders bemerkenswert ist für uns, wie schnell unsere Kinder die weitere Familiensprache angenommen haben. Während unser Jüngster ganz selbstverständlich zwischen deutschen und englischen Pip & Posy-Büchern wechselt, sind die Mädchen in der Lage mit Mariana Alltagsthemen zu besprechen und auf Fragen ganz selbstverständlich mit YES und NO zu antworten. Dabei begleitet Mariana nicht nur unsere Kinder, sondern unterstützt auch uns bei den vielen kleinen Aufgaben, die ein großer Haushalt mit sich bringt. Mit den Erfahrungen aus ihrer eigenen großen Familie kam Mariana in unserer „Großfamilie“ sofort gut klar. Mit Geschick und ihrer fröhlichen Konzentriertheit wurde sie innerhalb kürzester Zeit zur gefragtesten Köchin unseres Hauses. Tortillas, Sushi, Pancakes und Enchiladas sind die neuen Lieblingsgerichte unserer Kinder. Die Kinder helfen ihr gerne beim Kochen. Mit ihrer ruhigen und freundlichen Art fällt es Mariana leicht, ihnen kleine Aufgaben zu geben und sie einzubeziehen.

Was uns gleich zu Beginn auffiel und freute, war, dass Mariana sehr interessiert an Deutschland und seiner kulturellen Landschaft war. Sie erkundete vom zweiten Tag an ihr Umfeld selbstständig und reiste an den freien Wochenenden nach München zur „Langen Nacht der Museen“, erkundete das Fünf-Seen-Land oder fuhr nach Salzburg und Berlin. Immer bringt sie interessante Geschichten mit und erzählt uns Dinge, die wir selbst noch nicht über unsere Heimat wissen. Oft fahren wir gemeinsam in Museen oder besuchen
einen Weihnachtsmarkt. Aber auch Mariana bringt uns die Kultur ihres Heimatlandes näher. So feierten wir den mexikanischen Feiertag „Tag der Toten“ in unserem Haus. Mit einem Altar, der mit bunten Papierblumen geschmückt war, einem kleinen Skelett aus Ton und Fotos von Verstorbenen. Dabei ist das Fest – Mariana hatte ein mehrgängiges Menü zubereitet – ein lustiges Fest, mehr noch eine Party. Fröhlich sein im Angesicht des Todes. Ja, das geht!

Kurzum: Mariana ist eine unglaubliche Bereicherung für unsere Familie. Wir sind sehr dankbar, dass sie bis September 2020 bei uns leben wird 

Au pair des Jahres 2018: Regina

Au pair des Jahres 2018_Familie Juhre und Regina
Familie Juhre & Au pair Regina

Familie Juhre und Regina aus Mexico leben seit Juli 2018 zusammen und die Familie hat Regina bei der Au pair Society als "Au pair des Jahres 2018" nominiert. Regina hat den hart umkämpften Wettbewerb gewonnen und hier ist der Aufsatz, den Familie Juhre eingreicht hat.

"Wir haben als Familie mehrfach darüber nachgedacht, ob wir ein Au Pair bei uns aufnehmen möchten. Im Frühjahr dieses Jahres haben wir Reginas Profil gesehen und waren uns von Anfang an sicher – das wird passen. Dieser erste Eindruck hat sich bereits bei den Skype Sessions bestätigt und wir wurden nicht enttäuscht. Im Gegenteil – schon bei der Ankunft am Flughafen in Deutschland wurde unser Eindruck erneut bestätigt. Nun ist Regina bereits zwei Monate bei uns und wir sind sehr glücklich, dass wir uns zu diesem Schritt entschieden haben.

Wir haben Regina als offene, sehr liebevolle und bescheidene Person kennengelernt. Sie hat sich von Anfang an super in die Familie integriert, zeigt sich offen gegenüber uns und allem was wir vorschlagen. Regina probiert alles aus, egal ob Essen, Unternehmungen, Spiele mit den Kindern oder Familienbesuche. Sie kann sich super auf die Kinder einstellen und verbringt viel Zeit mit ihnen. Hierbei lässt sie immer wieder eigene Ideen beim Spielen mit einfließen. Dabei ist sie sich stets Ihrer Verantwortung bewusst. Die Kinder lieben sie und sie betrachten Regina bereits als große Schwester.

Es ist nicht immer ganz leicht, sich auf die unterschiedlichen Anforderungen der Kinder (unser Sohn ist 10 Jahre alt und unserer Tochter 6 Jahre) beim Spielen einzustellen. Regina bekommt das super hin. Mit unserer Tochter Josi spielt sie oft kleine Rollenspiele, wie z.B. Reitlehrerin, Hundetrainerin oder Schminken. Mit unserem Sohn Tim unterhält sie sich viel über Musik, Tanz und Computerspiele. Für beide zusammen ist das absolute Highlight das Trampolinspringen. Regina beweist hier sehr viel Ausdauer und Kondition :-) Auch das ‚Ticken‘ (Fangen spielen) lieben Josi und Tim zusammen mit Regina.

Inzwischen haben wir sogar einen ‚Reginatag‘ zweimal pro Woche, an denen sich Regina jeweils intensiv mit einem der Kinder beschäftigt. Hierbei war sie mit Tim schon im Kino. Josi genießt es an so einem Tag, dass Regina den ganzen Nachmittag mit ihr spielt. Bei den Hausaufgaben unterstützt sie individuell. Vor allem im Englisch machen beide Kinder riesen Fortschritte. Tims Lieblingsfach ist seit kurzem sogar Englisch – noch vor zwei Monaten war das unvorstellbar.

Regina ist sehr daran interessiert, Deutsch zu lernen und die deutsche Kultur kennenzulernen. Sie hat dabei eine hervorragende Auffassungsgabe und wiederholt stets die Vokabeln, die sie bei uns lernt. Auch Ihre Kultur kann sie gut vermitteln. Wir haben uns Fotos zusammen angesehen, zusammen mit ihr gekocht und erfahren auch immer wieder etwas über die Lebensweise in ihrer Heimat. In unserem Freundschaftskreis hat sie auch bereits Anschluss gefunden. Sie geht regelmäßig zum Jazzdance und trifft sich mit einer Nachbarin. Seit kurzem ist sie auch in der ‚kleinen Jorker Bühne‘ aktiv und wird im Juni kommenden Jahres bei einer Musicalaufführung mit auf der Bühne stehen.

Warum ist Regina für uns das Au Pair des Jahres?

Wir finden es faszinierend, wie sich Regina in einem fremden Land so schnell und so toll integrieren kann. Sie gehört für uns bereits zur Familie und wir können es uns kaum vorstellen, wie es sein wird, wenn sie uns im Sommer nächsten Jahres wieder verlassen muss. Ein Au Pair wie Regina kann man sich nur wünschen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Regina zum Au Pair des Jahres gekürt wird, denn wenn es jemand verdient hat, dann sie :-)

Eine glückliche Gastfamilie